Unsere Ziele

Aktion Grün

Unsere Ziele

Artenvielfalt ist bunt: Ob blühende Wiesen, summende Bienen, krabbelnde Käfer oder schillernde Schmetterlinge. Artenvielfalt ist aber noch viel mehr: Sie ist die Voraussetzung dafür, dass unser Ökosystem funktioniert. 80 Prozent unserer Kulturpflanzen sind auf die Bestäubung durch Insekten angewiesen – sie garantieren dadurch unsere Lebensgrundlage. Doch die Situation für Insekten und Bestäuber ist ernst: 60 Prozent aller Wild-Bienenarten und 65 Prozent der Schmetterlinge sind gefährdet – auch der Zitronenfalter und das Tagpfauenauge werden immer seltener.

Die „Aktion Grün“ ist unsere Antwort auf das Artensterben. Sie ist ein Aktionsprogramm und ein Aktionsbündnis: Gemeinsam mit Partnern aus Naturschutz und Landwirtschaft, Gesellschaft und Kommunen wollen wir das Aussterben von Tier- und Pflanzenarten aufhalten und unsere Naturräume, also Wiesen, Wälder und Gewässer, schützen. Für die Belange des Umwelt- und Naturschutzes setzt sich das Umweltministerium in vielen verschiedenen Bereichen ein: ob im Ökolandbau, bei den Erneuerbaren Energien, in Bezug auf das Recycling, den Gewässerschutz und gute Ernährung oder aber in der nachhaltigen Waldbewirtschaftung und beim Klimaschutz. Die „Aktion Grün“ setzt sich darüber hinaus ganz gezielt für den Schutz unserer Arten ein. Nicht nur im Jahr 2017, auch im Jahr 2018 stehen daher jeweils 2,5 Millionen Euro Fördermittel zur Verfügung.

Insgesamt fördert das rheinland-pfälzische Umweltministerium in zehn verschiedenen Programmteilen eine Vielzahl an Projekten, die dem Natur- und Artenschutz dienen: vom Moorschutz über Artenschutzkonzepte, Biotopvernetzung und Grünlandschutz bis zum Erhalt von alten Kulturpflanzen sowie der Umsetzung von Umweltbildungsmaßnahmen. Auch der Öko-Aktionsplan ist eng mit der „Aktion Grün“ verknüpft. „Aktion Grün schmeckt“ wiederum legt den Schwerpunkt auf nachhaltige Ernährung und den Erhalt alter Sorten und Rassen.

Die Grundlage für die „Aktion Grün“ bildet die Biodiversitätsstrategie: Darin hat sich Rheinland-Pfalz bereits 2015 klare Ziele gesetzt und Maßnahmen zur Förderung der biologischen Vielfalt formuliert.

Weitere Informationen: