Ehrenamt fördern

Ehrenamt fördern

Vor Ort aktiv, engagiert und mit Know-how: Ehrenamt in Natur- und Artenschutz ist ein wichtiger Teil der „Aktion Grün“

Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels brauchen wir eine Stärkung des Ehrenamtes. Schließlich lebt der Naturschutz ganz wesentlich vom freiwilligen Bürgerengagement. Vor allem die organisierten Naturschutzverbände befürchten langfristig einen Rückgang an aktiven Unterstützern.

Derzeit zählen die Umwelt- und Naturschutzverbände bei uns rund 120.000 Mitglieder und Förderer, von denen ein Teil auf der lokalen und regionalen Ebene aktiv ist. Mit der „Aktion Grün“ wollen wir das Thema Biodiversität in der ehrenamtlichen Naturschutzarbeit stärken und neue Zielgruppen für eine „Mitmach-Kultur“ gewinnen.

Wir brauchen die engagierten Ehrenamtlichen als Multiplikatoren: Sie können ihr Know-how und ihre Erfahrungen zum Schutz der biologischen Vielfalt in die Gesellschaft und ganz praktisch in ihre Region oder Kommune hineintragen. Sie können als Botschafterin oder Botschafter zur Steigerung der Akzeptanz des Naturschutzes in der Bevölkerung beitragen. Und noch wichtiger ist es, dass sie sich aktiv als Gewässerpatin oder Gewässerpate, als Beauftragte für Naturschutz oder als Artenfinderin und Artenfinder ehrenamtlich einbringen.